Windkraft

Windkraft spart

Der Einsatz von Windenergieanlagen stellt eine der umweltfreundlichsten Energiequellen dar, da zur Stromerzeugung lediglich die Kraft des Windes genutzt wird. Das ist ein sparsamer Umgang mit wertvollen Ressourcen, die Emissionen anderer Kraftwerke wird gemindert und die Umwelt geschont - unsere Alternative zu Atommüllproduktion und CO2-produzierenden Energiekraftwerken.

Auf dem Gelände des Krumbecker Hofes stehen auf einer Anhöhe 2 Windkraftanlagen mit je 500 KW, die pro Jahr etwa 2 Mio. kWh Strom erzeugen. Das ist der Energiebedarf von etwa 600 Haushalten.

Der Umwelt werden damit jährlich Emissionen erspart in Höhe von:

  • 15.000 kg Schwefeloxid
  • 5.500 kg Stickoxid
  • 23.000 kg Kohlendioxid
  • 1.800 kg Kohlenmonoxid

Moderne Windmühlen

Bereits im Mai 1997 wurden die zwei Windmühlen der Windkraft Krumbecker Hof GmbH & Co. KG in Betrieb genommen werden. Die beiden Enercon E40 gehören zu den ersten, die in Serienproduktion hergestellt wurden. Die Nabe befindet sich in 50 bzw. 65 m Höhe, der Rotordurchmesser beträgt 40 m. Die Anlagen funktionieren ohne Getriebe, d.h. es gibt nur geringe Energieverluste, keine Getriebegeräusche, keinen Ölverlust und keinen Ölwechsel. Die integrierte EDV-Anlage steuert die Mühlen je nach Windverhältnissen und gewährleistet somit eine gleichmäßige Stromlieferung und hohe Netzverträglichkeit.

In 2001 wurden drei weitere Windkraftanlagen mit  2,5 MW max. Leistung in Ostseenähe erstellt. Die Laufzeit industriell hergestellter Anlagen ist auf 20 Jahre ausgelegt. Deshalb sollen bis 2017 die zwei Enercon-Anlagen durch eine neue und effizientere Anlage ersetzt werden.